Sunday, 22.09.19
home Naturparks & Mühlen Wellness 50+ Wanderwege Restaurant & Cafe
Region Teutoburger Wald
Geographie und Klima
Wittekindsland Herford
Geschichte und Kultur
Natur und Landschaft
weitere Regionen ...
Reiseziele Teutoburger Wald
Städte und Gemeinden
Naturpark TERRA.vita
Mühlen von Minden
Lippische Orte
weitere Reiseziele ...
Aktivitäten Teutoburger Wald
Themen-Radwanderrouten
Wellness und Gesundheit
Einleitung Aktivitäten
Wellness 50Plus
weitere Aktivitäten ...
Hermannshöhen
Sehenswürdigkeiten und Kultur
Gastronomie Hermannshöhen
Wanderwege Hermannshöhen
Tourenplaner, Wanderdatenbank
weiteres Hermannshöhen
Events Teutoburger Wald
Events Januar & Februar
Events März & April
Events Mai
Events Juni
weitere Events ...
Gut zu wissen
Urlaubsregion Teutoburger Wald
Fotos Teutoburger Wald
Dies und Das
Bannerwerbung
RSS Feeds
Sitemap
Disclaimer
Impressum
Datenschutz
Stadt Bielefeld

Stadt Bielefeld



Im Zuge der Stadtgründungen im Mittelalter wurde Bielefeld 1214 vom Ravensberger Grafen Hermann IV. als Kaufmannsstadt gegründet, um die Wirtschafts- und Finanzkraft des Grafen zu erhöhen. Schon ca. 30 Jahre später wurde mit dem Bau der Sparrenburg begonnen, welche den Grafen als Wohn- und Amtssitz dienen sollte. Zu diesem Zwecke zogen zahlreiche Handwerker in die Stadt und trugen so zur Entstehung der Neustadt bei. Die Alt- und Neustadt wurden erst 1520 zusammengelegt. In dieser Zeit zählte die Bevölkerung Bielefelds ca. 3000 Einwohner. Nach dem 30jährigem Weltkrieg fiel die Stadt an den Großen Kurfürsten Friedrich Willhelm und gehörte damit dem Hause Hohenzollern an. Bis 1947 blieb es dem Staate Brandenburg und Preußen zugeteilt.



Wirtschaftlich war Bielefeld schon lange vor der Industrialisierung bekannt für seine Leinenproduktion. Ende des 19. Jahrhunderts allerdings gelangte die Stadt durch die neue Konkurrenz aus Irland in eine Krise. Mit der Ravensburger Spinnerei 1854 kam der Erfolg zurück. Weiterverarbeitungsbetriebe siedelten sich schnell an. Noch heute ist die „Bielefelder Wäsche“ vielen Menschen ein Qualitätsbegriff! Die Umwandlung zur Industriestadt ist immer noch im Stadtbild erkennbar. Es fehlte aber schnell an Wohnungen. 1930 kam es deshalb zu Eingemeindungen peripherer Gebiete, so dass Bielefeld schließlich weit mehr als 129.936 Einwohner besaß und zur Großstadt erhoben wurde. Nach dem zweiten Weltkrieg litt auch Bielefeld unter den enormen Zerstörungen und widmete sich erst einmal dem Wideraufbau. Wie auch andere Großstädte konnte sich die Textilindustrie nie wieder wirklich etablieren, so dass auch Bielefeld eine Umwandlung von der Industriestadt zur Dienstleistungsstadt machte. Heute kommt der Großstadt Bielefeld vor allem durch ihre wirtschaftliche Kraft, kulturelle Vielfalt und letztlich auch der Universität eine zentrale Bedeutung in der Region zu.

Aus all diesen Epochen der Stadtgeschichte kann der Besucher auf einem informativen Stadtrundgang beeindruckende Zeugnisse entdecken. So ist eine Besichtung der mächtigen Sparrenburg ein Muss für den Tourist. Aber auch die Ravensburger Spinnerei ist ein Besuch wert – besonders wegen des prächtigen Bauwerkes im englischen Stil. Weitere beeindruckende historische Gebäude sind beispielsweise das Stadthaus und das Alte Rathaus. Werfen Sie aber auch einmal einen Blick auf den Alten Markt oder die Cappella Hospitalis. Das schöne Stadtbild unterstreichen auch die Kirchen Neustädter Marienkirche, Altstädter Nicolaikirche, St. Jodukuskirche und die Süsterkirche.

Nutzen Sie aber auch das kulturelle Angebot. Zahlreiche Museen sorgen auch bei schlechtem Wetter für spannende Momente. Sei es im Historischen Museum, im Bauernhaus-Museum, im Museum Huelsmann oder Waldhof, im Fächerkabinett oder in der Kunsthalle Bielefeld, hier ist für jeden Geschmack etwas dabei.

Aber auch für Sonnenanbieter bietet die Stadt in wunderschönen Parkanlagen Entspannung, beispielsweise im Botanischen Garten oder im Japanischen Garten. Besuchen Sie doch auch einmal den Abwechslung versprechenden Heimat-Tierpark Olderdissen.

Für kulinarischen Hochgenuss sowie adäquate Übernachtungsmöglichkeiten in jeder Preisklasse sorgen zahlreiche Cafés, Restaurants, Hotels und Pensionen. Für das kleine Budget gibt es auch Jugendherbergen und Campingplätze.

Die zentrale Lage ermöglicht eine schnelle Anreise sowohl mit PKW, Bahn oder Flugzeug. Allgemeine Informationen erhalten Sie unter www.bielefeld.de.



Das könnte Sie auch interessieren:
Bad Driburg

Bad Driburg

Kultur und Wellness in Bad Driburg Unter diesen beiden Schwerpunkten liegt der Reiz des Kreises. Beides konzentriert sich in besonderer Weise in Bad Driburg. Die 19500 Einwohner zählende Stadt ist ...
Herford und Umgebung

Herford und Umgebung

Herford und Umgebung Die Kreisstadt Herford des gleichnamigen Kreises hat 66.000 Einwohner. Als wichtige alte Hansestadt bietet Herford ein historisches Erbe. Gegründet wurde sie aber im Jarhe 789 im ...
Teutoburger Wald Urlaub